Einwohnerversammlung

Einwohnerversammlung am 01.11.16

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lambrechtshagen beabsichtigt, den Bebauungsplan Nr. 26.1 – Gewerbegebiete südlich der B 105 in Sievershagen - zu ändern. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und dem Zweck der Planung sowie den voraussichtlichen Auswirkungen der Planung findet  im  Rahmen einer  Einwohnerversammlung

am 01.11.2016 um 19:30 Uhr
im Gemeindezentrum Lambrechtshagen, Allershäger Str. 1 a

statt. Während der Einwohnerversammlung haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

Kritzmow, 12.10.2016

H. Kutschke
Bürgermeister

Breitband

Breitbandausbau jetzt auch in der Gemeinde Lambrechtshagen – Ausschreibung soll voraussichtlich noch Ende 2016 erfolgen

Nach langem Bemühen endlich die gute Nachricht, Bundesverkehrsminister Dobrindt übergab Landrat Sebastian Constin Ende August neun weitere Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau im Landkreis Rostock. Zu den Begünstigten gehört nun auch die Gemeinde Lambrechtshagen.

Internetzugänge mit hohen Datenübertragungsraten sind in der heutigen technisierten Informationsgesellschaft für Wirtschaft, Verwaltung und die Bürger unerlässlich. Seit Jahren bemüht sich die Gemeinde um ein leistungsfähigeres Netz für das Gemeindegebiet. Keine Aufgabe, die die Gemeinde allein und regional lösen kann. Der Ausbau liegt in der Hand privatwirtschaftlicher Unternehmen.

Die neue öffentliche Förderung soll Anreize für einen flächendeckenden Breitbandausbau schaffen. Seit Mai dieses Jahres steht fest, dass Bund und Land 90 % der Förderung übernehmen. Antragsteller sind die Landkreise. Sie erhalten auch die Finanzmittel aus dem kommunalen Aufbaufond für den10%igen Anteil der Gemeinden.

Der Landkreis rechnet damit, noch Ende des Jahres die Ausschreibung starten zu können. Wir werden Sie dazu auf dem Laufenden halten.

 

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit

Jagdgenossenschaft 70

Information über die durchgeführte Versammlung der Jagdgenossenschaft Lambrechtshagen am 4. März 2016 im Gemeindezentrum Lambrechtshagen

Jagdgenossenschaft Lambrechtshagen
Der Jagdvorsteher

Information über die durchgeführte Versammlung der Jagdgenossenschaft Lambrechtshagen am 4. März 2016 im Gemeindezentrum Lambrechtshagen

Auf der Versammlung der Jagdgenossenschaft Lambrechtshagen am 4. März 2016 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

  • Entlastung des Jagdvorstandes für die Geschäftsjahre 2010/11 bis 2015/16
  • Wahl des Vorstandes der Jagdgenossenschaft
    Jagdvorsteher: Joachim Baade
    Jagdvorsteherin/Schriftführerin: Gabi Breide
    Kassenverwalterin: Heike Upplegger
  • Auszahlung des Reinertrages an der Jagdpacht für die Jagdjahre 2011/12 bis 2013/14 in bar an anwesende Jagdgenossen bzw. deren Bevollmächtigte in Höhe von 15,00 €/ha.
  • Verlängerung des bestehenden Jagdpachtvertrages mit der Pächtergemeinschaft bis zum 31.03.2030

 

Joachim Baade
Jagdvorsteher

 

002

40 Jahre „Speelhus an de Rotbäk“

Der Kindergarten „Speelhus an de Rotbäk“ feiert am Mittwoch, den 01. Juni 2016, 40-jähriges Bestehen.

024

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage errichtete die Gemeinde 1976 einen neuen Kindergarten mit 54 Betreuungsplätzen im Kindergarten und einer Krippengruppe mit 18 Plätzen. Heute, nach 40 Jahren besuchen mittlerweile 150 Kinder, verteilt auf 36 Krippen-, 70 Kindergarten- und 44 Hortplätze, die Einrichtung. „Die Nachfrage nach freien Plätzen ist nach wie vor groß und die Warteliste lang. Besonderes Plus für die Eltern ist sicherlich auch, dass wir keine Sommerschließzeiten und an Brückentagen geöffnet haben.“, erklärt die Kita-Leiterin Cordula Elgert.

007Gruppe91002 (2)

Am 01. Juni 2016 soll nun das 40-jährige Bestehen der Lambrechtshäger Kita „Speelhus an de Rotbäk“ gefeiert werden. Hier ist unter anderem eine Ausstellung geplant, die das Leben der letzten 17 Jahre in der Kita dokumentiert. Neben den vielen kleinen Gästen, wird unter anderem Holger Kutschke, als Bürgermeister der Gemeinde Lambrechtshagen zu den Gratulanten zählen. „Wir können auf eine erfolgreiche, langjährige Zusammenarbeit zurückblicken und dafür möchten wir uns auch persönlich bedanken.“, so Holger Kutschke.

„Für unsere Kinder wird es ein aufregender Tag mit vielen Überraschungen.“, so Cordula Elgert. Neben einem Umzug durch Lambrechtshagen, soll ein buntes Programm zum Mitmachen einladen: wie Ponyreiten, Hüpfburg, Glücksrad, Kinderschminken, Spiele, Tanz, Grillen und Feuerwehr. Am Nachmittag soll das festliche Treiben mit Kaffee und Kuchen für die Eltern abgerundet werden.

 

Zahlen, Daten und Fakten – auf einen Blick

40 Jahre „Speelhus an de Rotbäk“, in Zahlen klingt das so:

Seit 1976 bietet der Kindergarten der Gemeinde Lambrechtshagen Betreuungsplätze, von der Krippe, bis zur Vorschule an.

Bedingt durch die gesellschaftlichen Veränderungen wurde der Kindergarten 1992 feierlich von der Gemeinde, unter Leitung des damaligen Bürgermeisters Gerhard Matthies, in die Hände des ASB gegeben. In diesem Zusammenhang erhielt die Kita den Namen „Speelhus an de Rotbäk“.

Im Jahre 1997 gab es einen Trägerwechsel und der Verein „Auf der Tenne“ hat die Einrichtung übernommen.

1999 übernahm Frau Cordula Elgert, die heutige Leiterin der Einrichtung, das Ruder und mit ihr begann sich die Kita von einer sehr „kleinen“ zu einer heute doch großen Einrichtung zu verändern. Die Gemeinde hat, mit Unterstützung von Herr Matthies als ehemaligen Bürgermeister, Platz geschaffen, saniert und auch noch ein neues Hortgebäude gebaut, um frei werdende Kapazitäten für Krippen- und Kindergartenkinder zu schaffen.  Auch in diesem Jahr wird die Gemeinde, mit Hilfe von Fördergeldern und Eigenmitteln, eine neue Wasserleitung, eine Heizungsanlage und neuen Fußbodenbelag im Flur installieren lassen.

Seit 2000 wird die Kita „Speelhus an de Rotbäk“ als integrative Einrichtung geführt. Insgesamt stehen 8 Integrativplätze zur Verfügung, um Kindern mit Behinderungen und/oder Entwicklungsverzögerungen zu helfen, sich optimal in die Gruppe zu integrieren. Die heilpädagogische Förderung ist abgestimmt auf die entsprechenden sehr individuellen Defizite, Fähigkeiten und individuellen Interessen eines jeden Kindes, mit dem Ziel, die Schulfähigkeit voll umfänglich zu erreichen.

Die Zahl der Kinder hat sich verdreifacht und stieg von 1976 bis heute von 54 auf rund 150 Kinder. Dabei kann sich die Kita-Leiterin heute auf 18 engagierte und liebevolle Mitarbeiter verlassen.

 

Redaktion/ Öffentlichkeitsarbeit

 

chemicals-540607_640

Information zur Abgabe von Schadstoffen im Landkreis Rostock ab 2016

Aufgrund vermehrter Nachfragen, möchten wir darüber informieren, dass die bisher im Frühjahr und Herbst veranlasste Schadstoffsammlung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen aus Haushalten in den Gemeinden des Landkreises Rostock eingestellt wurde. Die Abfallentsorgung wurde durch den Landkreis Rostock mit Satzung vom 01.01.2016 neu geregelt. Dementsprechend wurden mit Jahresbeginn jetzt im gesamten Gebiet des Landkreises Rostock Werkstoffhöfe eingerichtet, wo die schadstoffhaltigen Abfälle in Originalverpackungen angeliefert werden können.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Landkreis Rostock, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft, An der Schanze 9 in 18273 Güstrow, Telefon 03843/755 70 999. Nähre Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.abfall-lro.de.

Sandra Hagemann
Bauverwaltung
Amt Warnow-West

BM 70

Bauvorhaben Dank Fördermitteln realisierbar

Dank der Förderung des ILERL-MV können in diesem Jahr wesentliche Bauvorhaben realisiert werden.

Gemeindeentwicklung
Circa 220.000 Euro sind für die Sanierung des Birkenweges in Sievershagen vorgesehen.
Denn der in den 70er Jahren in Ortbetonweise gebaute Birkenweg weist auf der gesamten Länge von 275 Metern einen sehr maroden Zustand auf. Der Zahn der Zeit hat hier deutliche Spuren hinterlassen. Durch Absackungen und offene Fugen ist die Straßenentwässerung dauerhaft eingeschränkt. Als Gemeinschaftsaufgabe mit der Eurawasser Nord GmbH und dem WWAV, die sich mit der Erneuerung der Schmutz- und Trinkwasserleitung am Bauvorhaben beteiligen, soll die Straße nun komplett erneuert werden. Neben der Straßenentwässerung ist auch geplant die Regenentwässerung für die Grundstücke zu verbessern. Eine Vorbereitung für eine spätere Breitbandversorgung soll in diesem Zuge auch erfolgen.
Laut aktuellem Zuwendungsbescheid des ILERL-MV werden rund 75 Prozent der förderfähigen Kosten, bis maximal 162.000 Euro, aus Fördermitteln getragen.

Kindergarten
Für rund 45.000 Euro sollen die Heizungs- und Sanitäranlagen im Kindergarten „Speelhus an de Rotbäk“ erneuert werden. Die Wasserleitungen sollen ausgetauscht und neue Rohre eingebaut werden. Neben einem neuen Kessel mit Warmwasserspeicher, ist auch ein neuer Heizkreislaufverteiler, mit neuen Pumpen geplant. Ein Teil der Sanitäranlagen soll neu ausgestattet werden. Gemäß vorliegendem Zuwendungsbescheid soll dieses Vorhaben mit circa 90 % gefördert werden.

Gemeindezentrum
Auch das Gemeindezentrum soll modernisiert werden. Nachdem die Heizung regelmäßig ausfiel, ist eine Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlage vorgesehen. Neben der Erneuerung der Kesselanlage mitsamt Schornstein und Regelung beinhaltet dies die Installation neuer Heizverteiler und einer neuen Regelung für die Bestandslüftungsanlage. Für dieses Vorhaben ist bereits eine Fördersumme in Höhe von 75 % bewilligt worden.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit

buergermeister-kutschke-450x450

Altersgerechter Wohnungsbau in Sievershagen

Der Grundstein für das altersgerechte Wohnen in Sievershagen wurde mit der Änderung des Bebauungs-Planes Nr. 18 in 2014 gelegt. Ein Teil der Gartenanlagen ist bereits für dieses Bauvorhaben gewichen, so dass das ca. 16 000 Quadratmeter große Areal neu bebaut werden kann. Die betroffenen Pächter der Kleingartenanlagen wurden dafür entschädigt. Großer Wert wurde auch auf die Belange des Naturschutzes gelegt. So wurden umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von Tieren, wie Fröschen, Molchen und Vögeln umgesetzt.

Geplant ist der Neubau von ca. 60 altersgerechten Wohnungen mit integrierter Sozialstation, umgeben von Grünanlagen und einem Wall an der B 105, der den Lärm mindern soll. In einem Zeitraum von 10 Jahren soll die Umsetzung des gesamten Bauvorhabens abgeschlossen sein. Dieses Projekt ist ein wichtiges Anliegen der Einwohner, denn schon seit vielen Jahren wird der Wunsch nach altersgerechten Wohnungen an die Gemeindevertretung herangetragen, um in der Gemeinde bleiben zu können, so Lambrechtshagens Bürgermeister Holger Kutschke.

Im Baufeld 1 ist dieses Jahr bereits eine Wohnanlage mit altersgerechten Wohnungen fertiggestellt worden. Insgesamt 16 Wohneinheiten konnten übergeben und bezogen werden. Auf den gemeindeeigenen Flächen – Baufelder 2-5 – ist mit dem Start der Erschließungsarbeiten im August 2015 ein weiterer Schritt getan. Bis Sommer 2016 sollen diese abgeschlossen sein. Zu erreichen ist die neue Wohnanlage später über eine eigene Straße aus Alt Sievershagen. Außerdem ist ein Fußweg zur B 105 geplant, der neben Bushaltestelle und Fußgängerampel enden soll.

Im nächsten Schritt wird sich die Gemeinde für einen Investor einer in die Wohnanlage integrierten Sozialstation entscheiden. „Im Interesse der Senioren planen wir eine Tagespflege in die Wohnanlage zu integrieren. Auch eine Physiotherapie und einen Senioren- oder Generationentreff halten wir für vorteilhaft. Wichtig ist, dass sich die Senioren dort wohlfühlen und Servicedienstleistungen vorfinden, die ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.“, so der Bürgermeister Holger Kutschke. Laut Planung können weitere Bewohner schon 2017 die nächsten Wohnungen beziehen.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit